made by

anna.boLika*
So da bin ich mal wieder und wollt eigendlich nur vermelden das ich gute Aussichten gestellt bekommen hab von den Ärtzen. Sie gehen alle davon aus das DTB bei mir genau die richtige Behandlung ist und ich muss sagen ich seh es auch so. Ich kann soviel aus den Therapien ziehen und ich kommt gut voran. So langsam lern ich das ICH die Nummer eins in meinem Leben bin, das ich mich selkbst schätzen kann und auch stolz sein darf OHNE gleich davon aus zu gehen das es wieder scheiße wird.
Ich darf happy sein ohne ein schlechtes Gewissen zu haben und was auch wichtig ist ich darf auch mal traurig sein.
ICH hab ein Recht drauf und ich hab noch viel mehr ein Recht drauf an mich denken zu können ohne das sich wer zurück gesetzt fühlt und die Menschen mich verlassen und alleine lassen...

Das sind doch mal Fortschritte oder nicht?

Dienstag sind es schon 5 Wochen und ich muss zugeben die letzten 3 Wochen mit ein paar kleinen Tiefs sind echt gut gewesen und ich hatte keinen wirklich extremen Schneidedruck....


... und jetzt noch ein Ding besser gesagt ein Lied was mich die letzten Wochen aufgebaut hat...

Christina Stürmer - Scherbenmeer


Du bist die Schwerkraft - du ziehst mich runter
Du bist der Regen und ich bin Land unter
Falls es dich interessiert, der Versuch dich zu hassen hat plötzlich funktioniert

Ich hab versucht unsre guten Zeiten für immer abzulichten, einzukleben und festzuhalten
Sie an mein Bett zu stellen und in Rahmen einzufassen
Doch das Glück hat uns verlassen
Du kannst es nicht lassen


Ich werf dein Bild an die Wand - ich will, dass es zerbricht
Es gleitet aus meiner Hand, jetzt seh ich nur dich und mich
In einem Scherbenmeer
Sag was es dir bringt, wenn meine Welt versinkt, ich will sehn wie sie zerpringt
In einem Scherbenmeer


Du bist das Salz in meiner Wunde
Du bist die Tausendstel jeder Sekunde
Falls es dich interessiert, der Versuch dich zu hassen
hat bestens funktioniert

Ich hab versucht, das Glück nicht zu verliern
Für immer hinter Glas einzuschließen und einzufriern
Luftdicht zu versiegeln, doch du brachst trotzdem aus
Ich hab fest mit dir gerechnet, doch die Gleichung geht nicht auf


Ich werf dein Bild an die Wand - ich will, dass es zerbricht
Es gleitet aus meiner Hand, jetzt seh ich nur dich und mich
In einem Scherbenmeer
Sag was es dir bringt, wenn meine Welt versinkt, ich will sehn wie sie zerpringt
In einem Scherbenmeer
In einem Scherbenmeer


Und Ich lauf Barfuß durch den Raum
Durch die Scherben unsres Traums
Ich will fühlen wie das Glas die Haut berührt
Und ich lauf barfuß durch den Raum, ganz egal ich spüre es kaum
Weil dein Bild mich niemals mehr verletzen wird


Ich werf dein Bild an die Wand - ich will, dass es zerbricht
Es gleitet aus meiner Hand, jetzt seh ich nur dich und mich

Ich werf dein Bild an die Wand - ich will, dass es zerbricht
Es gleitet aus meiner Hand, jetzt seh ich nur dich und mich
In einem Scherbenmeer
Sag was es dir bringt, wenn meine Welt versinkt, ich will sehn wie sie zerpringt
In einem Scherbenmeer


Falls es dich interessiert,
der Versuch dich zu hassen
hat plötzlich funktioniert
20.5.07 17:12
 
Gratis bloggen bei
myblog.de