made by

anna.boLika*
Typisch finnisch ...

Wenn man die Landkarte richtig hält, liegt Finnland am anderen Ende von Europa. Es gibt hier zwei Jahreszeiten: dunkel und kalt und hell und nicht so kalt. Ganz im Norden, in Lappland, geht die Sonne im Winter gar nicht auf und im Sommer gar nicht unter. Das ist sehr unpraktisch, denn man weiß nie, ob es Mitternacht ist oder Mittag.

Das Land besteht aus folgenden Dingen: Wald, Wasser und Felsen. Es gibt hier keine Eisbären und keine Pinguine, dafür aber Rentiere und Elche. Menschen gibt es auch, aber nur ganz wenige. Diese Menschen heißen Finnen und es ist schwer, sie voneinander zu unterscheiden, weil sie alle blond sind.

Die Sprache der Finnen heißt Finnisch und klingt ungefähr so wie Lateinisch rückwärts. Wenn die Finnen schreiben sieht es aus, als ob die Schreibmaschine kaputt ist, denn die Lieblingsbuchstaben der Finnen sind ä, ö und y.

Die Finnen sind ein sehr optimistisches Volk. Wenn es nicht regnet oder schneit sagen sie "Tolles Wetter heute, nicht wahr?" Den zweiten Weltkrieg haben die Finnen verloren. Trotzdem feiern sie jedes Jahr und lassen ihre blauweißen Fahnen flattern, denn sie freuen sich, daß es sie überhaupt noch gibt.

Die Finnen sind aber auch ein sehr faules Volk. Sie trocknen zum Beispiel nie ihr Geschirr ab. Sie nehmen einfach den Boden aus dem Küchenschrank und machen ein Gitter hinein. Dann tropft das Wasser einfach raus.

Von Fußball haben die Finnen keine Ahnung. Es gibt nur einen einzigen Finnen der Fußball spielen kann. Er heißt Jari Litmanen und wohnt in Holland. Aber im Eishockey sind die Finnen große Klasse, fast so gut wie die Schweden. Jedes Kind kann hier Schlittschuh laufen und Ski fahren. Weil es in Finnland keine Berge gibt müssen die armen Finnen sich beim Skilaufen immer selbst anschieben, und das nennt man dann Skilanglauf.

Die Finnen ernähren sich hauptsächlich von Eiscreme (vor allem im Winter), Pilzen, Beeren, Pizza und einem komischen Lakritzzeug, das sie salmiakki nennen.

Die Frauen in Finnland sind total gleichberechtigt. Das heißt sie kriegen kein Geld von ihrem Mann, sondern müssen selbst welches verdienen. Die Kinder müssen in den Kindergarten, bevor sie laufen und sprechen können. Dann kommen sie nicht auf dumme Gedanken.

Überhaupt werden Kinder und Jugendliche in Finnland sehr gut beschützt. Wenn man 18 ist darf man ein Disco kaufen, aber tanzen darf man erst wenn man 21 ist.

Am liebsten sind die Finnen in der Sauna. Das ist eine Holzkiste, in der es so heiß ist, daß man fast ohnmächtig wird. Kurz bevor man ohnmächtig wird geht man hinaus, hackt ein Loch in das Eis auf dem See und springt hinein. Dann geht man wieder in die Holzkiste.

Die Finnen lieben technisches Spielzeug. Alle Finnen haben einen Computer mit Internet-Anschluss und ein Handy. Besonders das Handy ist sehr praktisch: Bei der Abiturprüfung kann man aufs Klo gehen und jemanden anrufen, der einem die richtigen Antworten sagt.

Was? Ihr glaubt das alles nicht? Ihr meint so ein verrücktes Land gibt es gar nicht? Na dann kauft eine Fahrkarte und kommt Finnland besuchen.
Ihr werdet schon sehen...










(Quelle: finnischen Schulbuch "Neue Adresse", Verlag Otovan Kirjapaino, 1998)

































Gratis bloggen bei
myblog.de